BUND-Kreisgruppe Warendorf

BUND Warendorf demonstriert für eine ökologische Landwirtschaft

18. Januar 2020 | BUND, Klimawandel, Landwirtschaft, Lebensräume, Nachhaltigkeit, Naturschutz

10 Jahre "Wir haben es satt" in Berlin. Der BUND Warendorf war (auch) beim Jubiläum, um seine Meinung kundzutun.

BUND Warendorf bei der "Wir haben es satt"-Demo in Berlin.  (Dirk Jansen)

Die BUND-Kreisgruppe Warendorf nahm am 18. Januar mit elf Personen an der großen Demo „Wir haben es satt“ in Berlin teil. Sie fand zum Auftakt der Grünen Woche bereits zum zehnten Mal in Berlin statt.

Unter dem diesjährigen Jubiläumsmotto „Agrarwende anpacken, Klima schützen! – Wir haben die fatale Politik satt!“ waren die Mitglieder mit weiteren rund 27.000 Demonstranten aus dem ganzen Bundesgebiet, auch aus vielen anderen BUND-Gruppen, unterwegs.

Gemeinsam forderten alle, bei der Demo mit Bannern und Sprechchören die Artenvielfalt zu sichern, das Klima zu retten und die Agrarwende anzupacken. Mit einem eigenen Transparent „Agrarfabriken stoppen! Artgerechte Tierhaltung im Münsterland!“ zogen die Warendorfer mit den tausenden weiteren Menschen vom Brandenburger Tor aus in einem bunten und friedlichen Zug, begleitet von 150 Traktoren verschiedener landwirtschaftlicher Betriebe durch das Regierungsviertel.

Der BUND Warendorf engagiert sich "zu Hause" stark zum Thema nachhaltige, ökologische Landwirtschaft. Ein Teil dieser großen Bewegung zu sein, ließ die Mitglieder zufrieden unseren Heimweg antreten. Die Demo war wieder eine große Motivation sich weiterhin für das Thema zu engagieren. Machen Sie mit!

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb